Erneuerung des Kita Gartenbereiches

Was ist eigentlich eine gute Kita? Es beginnt natürlich mit den Erziehern. Nur ein(e) guter BezugserzieherIn kann sich auf die Ebene der Eltern und auch der Kinder begeben. Die Räumlichkeiten und auch das Essen spielen natürlich weitere wichtige Rolle bei der Auswahl einer Kita. Was man aber auf keinem Fall vernachlässigen sollte, ist die Begutachtung des Gruppenräume, des Spielzeuges und das Außengelände zum herumtollen.

Eine große Fläche auf der mit „Bobby Cars“ und Dreirädern gefahren werden kann, eine große Sandfläche zum „Buddeln“ und vor allem Geräte auf denen die Kinder klettern, rutschen und sich vergnügen können, sind wichtige Faktoren die bei der Suche einer guten Kita für die Kinder, wichtig sein sollten.

Nach nun mittlerweile über 20 Jahren ist das Außengelände unserer Kita in die Jahre gekommen und die Prüfer, die alle Kitaaußenspielgelände viertel jährlich kontrollieren, hatten ein Einsehen und sperrten nun endgültig unsere Außenspielgeräte für den Betrieb. Seit Jahren wurden Gelder in die Restauration gesteckt. Es war ein Fass ohne Boden, denn das Holz verschliss zu schnell und wurde so zu einer Gefahr für die spielenden Kinder.

Nach knapp 18 Monaten Planung stand das Konzept des neuen Außengeländes. Durch den GKR aus Alt Schmargendorf und der Leitung der Kita Alt Schmargendorf konnte ein neuer Weg und eine sicherheitsrelevante Wegebegrenzung beschlossen und realisiert werden. Der Träger der Kita, die „Lemiki“ gGmbH realisierte den Rest. Der Spielsand, es wurden 70m³ Neu-Sand ausgetauscht und auch die komplette Sandkastenabgrenzung wurden nach nun über 20 Jahren erneuert. Einen Tonus mäßigen Sandaustausch hat es natürlich vorab gegeben. Die Gartenspielgeräte, die in den letzten Jahren immer wieder notdürftig ausgebessert wurden und trotz alledem von der „Spielplatzaufsicht“ stets als abrissreif angemahnt wurden, konnten zum Teil verkauft und durch neue Spielgeräte ausgetauscht werden. Nach nun mehr 22 Jahren war das auch bitter nötig. Unsere Kinder dürfen sich nun auf zwei neue Schaukeln und ein großes „Vogelnest“ freuen. Des Weiteren wird ein großes, buntes Schiff in die Sandkiste eingelassen. Zum Abschluss gibt es auch noch ein großes Sechseck mit einer „free-climbing-wall“, eine „Feuerwehrstange“, eine „Fischernetz“ und Kletterstangen zum spielen.

Beginn der Umbauarbeiten sollte bereits Anfang April sein, nur durch Problemen in der Auftragsabgabe und der Bestellung von Baumaterial verschob sich die Umgestaltung des Außengeländes der Kita auf unbekannte Zeit. Zum Kita-Sommerschließung am 11.Juli sollte alles abgeschlossen sein, so war die allgemeine Planung.

Aber es geht los. Der Spielplatzservice „Klaus Walter“ aus Berlin erscheint mit LKW`s, kleinen Raupen-Baggern und kleinen Transport LKW`s. In den ersten drei Tagen wird die Sandkiste mit den alten Spielgeräten entfernt. Die Firma „Ksil“ aus Berlin/ St.Petersburg errichtet in 2 Tagen das neue Schiff im Sandkasten und die Firma „espas“ aus Kassel baut die riesige Schaukel samt „Vogelnest“ auf. Das neue Kletter-Sechseck steht nach nur wenigen Stunden. Durch den Beton, der aushärten muss, dürfen die Kinder seit dem Baubeginn nicht in den Garten. Es ist eine schwierige Zeit, da das Wetter warm wird und die Kinder alles Neue ausprobieren wollen. In der zweiten Woche der Bauphase erscheinen weitere Mitarbeiter der Firma „Walter“ und nehmen den kompletten alten Weg aus dem Garten auf. 122 m² Steinweg werden jetzt neu verlegt. Eine Arbeit für drei Arbeiter. Die Arbeit ist mit verdichten und „rütteln“ in drei Tagen vollbracht. Zu guter Letzt werden noch 15 m³ Rinden-Mulch verteil, als Fallschutz für das Trampolin und die „Feder-Wippen“. Nun haben wir eine Sandkistenumrandung die unzerstörbar ist und eine Ewigkeit hält. Die neuen Spielgeräte sind aus Pulverbeschichtetem Stahl in bunten Farben und verrotten nicht, wie das alte Spielzeug aus Holz. Die Schaukel ist riesig und es können sogar Erwachsene darauf schaukeln.

Nach 12 Tagen ist alles fertig. Alle Beteiligten Firmen einen großen Dank für ihre Arbeit. Jetzt können die Kinder endlich wieder raus. Ich bin stolz auf meine Kinder, dass sie es so lange ausgehalten haben. Wir hatten ihnen einen schmalen Bereich für die Beobachtung abgesperrt und sie durften den Bauarbeitern zusehen wie alles Neue entsteht.

Doch eine Kleinigkeit gibt es leider doch, neuer gereinigter und aufbereiteter Spielsand, der im Übrigen einiges mehr kostet als herkömmlicher Sand, wird auch nicht ohne Glasscherben, Steine und Ton-Scherben, geliefert. Eine genaue Überprüfung ist daher nach dem Erhalt zu empfehlen. Daher haben wir den kompletten Sand von der Firma noch einmal nachreinigen lassen .

Stephan Saathoff

(Kitaleiter und neuer Spielplatzwächter)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.